20 Jahre PARAnoia

Die Feierlichkeiten zum Anlass des 20 jährigen Bestehens des PARAnoia Gleitschirmclubs fanden vom 7. – 9. September in Engelberg statt.
Am Freitag Abend fanden sich die meisten der Angemeldeten bereits in der Unterkunft ein.

Die letzten Sonnenstrahlen wurden für Flüge mit den ferngesteuerten Modelflugzeugen genutzt. Nicht nur André der Initiant dieser Unterhaltung, hatte seinen Spass dabei.
Danach wurden die Teilnehmer von Dani Hack und seiner Crew mit einem feinen Spaghetti Plausch verwöhnt.

Samstag Morgen frisch aber strahlend schön. Das Briefing um 09:00 Uhr war kurz und heftig. Der Flugauftrag wurde wie folgt erteilt:
• Start auf Brunni
• Vor dem Abheben dem Start-Chef Alex die genaue Flugzeit bekannt geben
• Freies Fliegen im Rahmen der örtlichen Regeln
• Landen zu der vorher angekündigten Zeit
• Vor dem Aufsetzen wenn möglich eine PET-Flasche mit den Füssen berühren um einen Bonus von 10 Sekunden zu erhalten
Um der Hektik am Startplatz etwas zu entgehen war für mich und Schufi zuerst die Einnahme eines "Fritz Aemisegger" Streckenflug Menue's  (Kaffee und Nussgipfel) angesagt. Genüsslich taten wir dies im Bergrestaurant beim Herzlisee auf Brunni, schöne Aussicht auf den Titlis inklusive.

Als wir (als letzte) am Startplatz eintrafen war die Schar der PARAnoias noch immer fast vollzählig. Flugzeitvorgaben von 12 – 60 Minuten waren die Regel.  Landungen innerhalb einer Minute der Ansage waren die Ausnahme. Spass hat es allen gemacht. Die Flasche wurde von (k)einem im Vorbeiflug berührt. Meine Flugeinlage vom Boden mit viel Gegenwind abheben und dann in der Luft das Zielobjekt berühren, wurde von der Jury als nicht korrekt tituliert. Nun ja überall wo Menschen etwas bewerten gibt es eine gewisse Subjektivität.
Kurz nach meiner Landung kroch der Nebel in's Tal und der Startplatz war bald nicht mehr auszumachen. Wir am Landeplatz vergnügten uns mit Bratwurst essen; Oldtimer Starkwindaufziehen, Kinder hüten; Hundestöckchen werfen und Segway (Zweirad Elektromobil) fahren.

Gegen Abend wurden wir zum Apéro von Dani mit Spare Ribbs vom Grill bedient. Dem Ganzen die Krone aufgesetzt hat André. Er überwand die Hecke zu unserer Unterkunft mit einer Stunteinlage. Durch ausflairen in letzter Sekunde flog er über den meterhohen Zaun. Danach erhielt er von Dani Hack persönlich Fleisch vom Grill (mit anderen Worten Hack Fleisch).

Das perfekte Abendessen mit Köstlichkeiten vom Grill und anschliessendem Dessertbuffet wurde von allen sehr geschätzt. Herzlichen Dank der ganzen Familie Hack welche für das Essen verantwortlich zeichnete.
Der Abend wurde mit einer Video Vorführung von Deltaszenen aus den Anfängen dieses Sports und mit einer Diaschau aus dem Hause "Wingover" abgerundet. Vor allem der Film trug zur allgemeinen Erheiterung bei. Wie mir zu Ohren kam war an der Bar bis in die frühen Morgenstunden Fliegerlatein zu hören.
Lieber Vorstand, liebe Organisatoren die 66 Erwachsenen und 22 fast Erwachsenen danken Euch ganz herzlich für all die tollen Erlebnisse an diesem Fest-Wochenende.

Happy PARAnoia
Willi


PARAnoia

Powered by GroupSpaces · Terms · Privacy Policy · Cookie Use · Create Your Own Group