Hike&Fly Piz de Molinera vom 6. Oktober


Herbstzeit ist Wanderzeit! Ganz nach diesem Motto nutzen wir auch diesen Herbst wieder für Hike&Fly’s auf bekannte und auch weniger bekannte Gipfel. Dieses Mal geht die Reise ins Tessin in die Gegend von Bellinzona. Unser Organisator Urs hat dieses etwas weiter entfernte Fluggebiet ausgesucht, da die Wetterprognosen für die Alpennordseite zu starken Wind vorhersagen.

Kurz nach zehn Uhr treffen wir uns in Lumino bei der Talstation der kleinen Luftseilbahn auf die Monti Savoru. Neben fünf PARAnoianern sind auch noch zwei Gäste mit von der Partie. Bei der Bergstation angekommen, geht es zu Fuss weiter. Unser Ziel ist der Piz de Molinera, 1000 Höhenmeter oberhalb der Bergstation.

Zunächst führt der Wanderweg durch typischen Tessiner Bergwald. Sehenswert sind die vielen Pilze am Wegesrand. Vor allem Fliegenpilze sind an einigen Orten zu sehen. Nach eineinhalb Stunden Aufstieg erreichen wir die Capanna Brogoldone. Hier oben gibt es einen richtigen kleinen Zoo, bestehend aus einem frechen Gaul, einem herzigen Esel und einem verspielten Hund.



Nach einer ausgiebigen Rast nehmen wir den zweiten Teil des Aufstiegs in Angriff und erreichen bald den Gipfel des Piz de Molinera. Hier oben ist es praktisch windstill, und zeitweise hüllt sich der Gipfel in Nebel. Wir haben aber Glück und können in einer nebelfreien Phase problemlos starten. In der Gipfelflanke ist sogar etwas Thermik vorhanden. Auch weiter unten können wir an mehreren Stellen die Höhe halten. Über dem Landeplatz in Lumino trägt es gar grossflächig, so dass wir uns fast nach unten arbeiten müssen. Insgesamt kommen wir so auf eine Flugzeit von etwa einer Stunde. Nicht schlecht für einen Herbsttag!

Vielen Dank an Urs für die Organisation! Das Fluggebiet war eine ausgezeichnete Wahl.


PARAnoia

Powered by GroupSpaces · Terms · Privacy Policy · Cookie Use · Create Your Own Group